Mein Auslandsjahr

Hi, 

mein Name ist Helena und ich möchte gerne ein Auslandsjahr in den USA machen. Um euch einen Einblick in dieses Jahr zu geben, werde ich (sobald ich dort bin) anfangen Blockeinträge zu schreiben. 

Bis dahin macht's gut 😉


LG Helena

Ich habe endlich meine Gastfamilie!!!


Ich habe am Dienstag (13. 08.18) meine Gastfamilie bekommen und Heute (15.08.18) fliege ich schon nach NYC!

Kaum zu glauben, dass es jetzt auf einmal so schnell ging, den Koffer ich jetzt echt ganz schön voll gestopft, vor allem mit Gastgeschenken.


Ich werde in Missouri, in der Nähe von Kansas City zusammen mit meiner Familie wohnen.


Ich muss jetzt erst mal in den Flieger 



LG Helena


PS: ich bin so aufgeregt!!!

Ich bin jetzt in New York City 🎊🎉

Wir wohnen in nem mega coolen Hotel in Jersey, ca. 20 Minuten von NYC entfernt.

Wir haben eine tolle Tour durch die Stadt gemacht, die wirklich beeindruckend war! Zum Glück hatten wir auch etwas Zeit, um auf eigene Faust die Stadt unsicher zu machen. Dabei war die Penn- Station das absolute Highlight.

Mega toll war auch das Hard Rock Cafe  am Times Square...😍

LG Helena


Impressions:

Flight day (zur Gastfamilie ab NYC)


Ja, dieser Tag war etwas strange.

Ich sollte um 2 Uhr Fliegen, weswegen ich zusammen mit 6 Niederländern zum Flughafen gefahren bin. Alles hatte bis dahin gut geklappt. Dann hat die Wage angezeigt, dass ich 300g Übergewicht hatte. In Deutschland hatten die Beamten mich trotzdem den Koffer aufgeben lassen... hier nicht.

Ich habe also mitten zwischen tausenden Leuten Schokolade und Gummibärchen in mein Handgepäck versucht zu stopfen, dann hatte ich immernoch 50g zu viel, also noch mal von vorne.

Nach einer Jacke weniger ging dann alles... Juhu!

Als nächstes kam die Sicherheitskontrolle. Bei den 5 ersten Tüten mit allen möglichen deutschen Süßigkeiten haben sie noch nichts getan, aber als ich fast meinen kompletten Koffer entleeren musste, um wirklich alle süßigkeiten heraus zu holen, wurde meine Tasche und meine Schuhe nach Sprengstoff kontrolliert, genauso wie meine Süßigkeiten.

Funfact an dieser Stelle: bei der Einreise in die USA wurde weder irgendein Koffer durchwühlt, noch würden sie gescannt... Was zum Teufel?

Danach durfte ich erstmal lange warten, zusammen mit den Holländern, von denen einer Ostfriese war. Er war ein totaler Trump Anhänger... Für mich war das die erste Konfrontation mit jemandem, der ernsthaft pro Trump war. Die Diskussion war auch dementsprechend faszinierend für mich, die Zeit war schnell um und dann musste ich zum Gate. 

Ich hatte am Check in nur einen Papier Zettel bekommen, dass ich mitfliegen würde, um welche Zeit und zu welches Gate ich kommen sollte. Kurzerhand habe ich dann einfach ein neues Ticket bekommen, ich bezweifle, dass irgendeine Fluggesellschaft in Deutschland das so machen würde.

Ach ja, auf dem Flug waren Minimum 6 Babys, immer wenn eines aufgehört hat zu schreien fing das nächste an.


Mein erster Eindruck von den USA ist übrigens, dass sie einfach alles Herunterkühlen. Damit meine ich nicht nur Läden, sondern auch komplette Hotels, Flugzeuge, Kloos, also prinzipiell jedes Gebäude.


Am Flughafen angekommen, war mein Handgepäck weg. Ziemlich fertig bin ich desshalb zu meiner Gastfamilie gegangen, zum Glück hat sich dann mein "neuer Vater" um mein Handgepäck gekümmert. 1h später sind wir dann also nach Hause gefahren.


Zuhause angekommen, habe ich bemerkt, dass ich tatsächlich im nirgendwo angekommen bin.

Was mir sehr darüber hinweg geholfen hat, war meine Gastfamilie. Alle 4 Sind meeeeega freundlich.


Die große Straße, in der "Stadt" 15 Minuten vom Haus
Die große Straße, in der "Stadt" 15 Minuten vom Haus


1. Schultag


Ich habe gedacht, der 1. Schultag wird schlimm, allerdings war es so, dass ich den halben Tag dem Schul- Counselor hinterhergelaufen binn, um herauszufinden, in welche Kurse ich komme.

Danach bin ich dann nur in zwei Klassen gerannt und dann war es schon vorbei.


An Tag 2 war alles schon viel spektakulärer.

Dadurch, dass an der Schule schon zwei andere Austauschschüler waren, war ich nicht in dem sinne special. Trotzdem waren alle super nett zu mir. Mit dem Englisch hatte ich keine Probleme, klar fehlten mir manchmal Wörter, allerdings hat das eher zu lustigen als zu schwierigen Situationen geführt:)


1. Volleyball Turnier


Ich habe mich dafür entschieden, nach der Schule Volleyball zu trainieren. Wie ich erfahren habe, bedeutet das jeden Nachmittag ca. 2h Training. Außerdem habe ich mitbekommen, dass ich auf gar keinen fall auf dem Stand der anderen Mädels bin, die 95% ihrer Bälle genau dahin schießen, wo sie diese hin haben möchten. Meine "ja, da sollte der Ball genau hin" - Quote liegt bei ca. 15%.

Nach einer Woche Training, steht jetzt das erste Turnier an. Ich darf nicht teilnehmen, da ich noch keine 14 Trainingseinheiten hinter mir habe, aber mitfahren muss ich trotzdem (der Blick des Trainers, als ich gesagt habe, ich könnte ja auch Zuhause etwas machen, war übrigens vernichtend).

Wir fuhren also 15:40 Uhr los und ich hatte massig Zeit diesen Teil des Textes zu schreiben.


PS: ich hatte einen wundervollen Physiktest mit folgenden Fragen:

1. Wie viele mm sind 1cm?

2. Wie viele cm sind 1 dm? 

3. Wie viele cm sind 1m?


Das 1. Spiel haben wir gewonnen 

2.: Haushoch verloren

3.: Verloren


Also um es so zu sagen, es hätte besser und schlimmer kommen können:)

Da ich ja nicht mitspielen durfte, habe ich vor allem angefeuert. Aber an sich war das schon eine schöne Erfahrung. Außerdem bin ich das 1. Mal mit einem richtig typisch amerikanischen Schulbus gefahren! Auf den hinweg war das schön, auf dem Rückweg hat alles etwas durchgekocht gerochen... Baaaaah!


PPS: schlechtester Witz heute

Von meinem Talon teacher:

" I really like german food, I like Wurst...

Wurst is not the worst"


My game in Santa Fe
My game in Santa Fe

3. Woche USA


Ich kann es kaum glauben. Nein, ich meine nicht, dass ich seit drei Wochen in den USA bin. Ich meine, ist es zu glauben, dass ich das erste mal ausschlafen durfte? Am Montag, dem 3. Sept. 2018 war es so weit. Eeeeeeendlich.


Okay, nachdem ich das losgeworden bin hier der Rest:

Ich war innerhalb der letzten 2 Wochen bei 3 Volleyball Turnieren, außerdem habe ich jeden Schultag Volleyball Training gehabt, das bedeutet mein gesamtes Leben besteht aus:


  1. Schule
  2. Volleyball
  3. Hausaufgaben

  4. schlafen

  5. Wieder von forne


Ich habe also wirklich keine Zeit für Dinge wie Serien gucken, Youtube und co.

Ich weiß auch nicht so wirklich, wie es die Schüler schaffen, so zu überleben.

Für 2 Volleyball spiele musste ich bisher 5:30 und 4:45 Uhr aufstehen und ich bin wirklich das Gegenteil von einem Morgenmensch. Immer wenn mich jetzt also jemand fragt, “what do you miss most?” antworte ich also Ausschlafen.


Ich war jetzt ein paar mal in der Kirche, die für meine Familie wirklich wichtig ist, und es ist wirklich okay für mich, denn endlich spricht mal jemand wirklich laut und deutlich! (Damit meine ich die Reden des Pastor). Es ist hier sowieso komplett anders in der Kirche. Wenn der Pastor etwas sagt wie “ Aren't we all children of God? ” rufen die Leute Dinge wie “Amen”, “that's the truth” und vieles mehr. Es ist also sehr laut und fröhlich.


Was Schule angeht, habe ich mein Lieblingsfach gefunden, “drawing” in Deutschland fand ich das immer etwas stressig, zu kurz und insgesamt konnte ich nie so wirklich etwas mit dem Fach “Kunst” anfangen. In den USA kann man sich allerdings entscheiden, zwischen drawing, painting und Sculpture lessons. Das ist wundervoll denn ich habe alle 2 Tage 2h in denen ich einfach nur Zeichnen kann. Im Moment zeichnen wir Schädel von Rindern, und ich hätte das nie gedacht, aber das macht spaß!


Tests:

Darüber muss ich berichten, denn das ist unglaublich. Vor jedem Test “wiederholt” der Lehrer ca. 20min den behandelten Stoff, was bedeutet, dass er die Fragen im Test mit Lösung zwar nicht nennt, aber nacheinander vorbet(zu den Fragen passend) was wir behandelt haben. Man muss im Prinzip also nur 10-20 min zuhören um eine 4/A+/ (im deutschen system) eine 1+ zu bekommen


Kleine Übersetzung dazu:


4

A+

1+

3

A

1

2

C

3

1

F

6


LG Helena


PS: die falsche Formatierung tut mir leid, aber momentan kann ich nichts daran ändern (warum auch immer...)

1. Amerikanische Hochzeit


Dinge die mir an diesem Tag aufgefallen sind waren folgende:

1. Amerikanische Hochzeiten sind kurz

2. Amerikanische Hochzeiten sind stylish

3. Es wundert nicht mal Braut und Bräutigam, wenn sie jemanden nicht kennen

4. Sie haben andere Bräuche 


Der kirchliche Part waren 45 min, da ich am Morgen mal wieder 5:30 aufstehen musste, habe ich mich darüber sehr gefreut. Was ich daran nicht fassen konnte, war, dass ich als die Braut lief gesehen habe, dass sie Sneaker anhatte... Alle Brautjungfern samt Bräutigam, Blumenmädchen und co. das gleiche!




1st Month 


Ein Monat in den USA, in dem so krass viel passiert ist.

Es fühlt sich definitiv so an, als ob ich hier erst seit ein paar Tage bin. 


Homecoming


Homecoming ist das erste grosse Football home spiel. Dafür kommen die Seniors des letzten jahres wieder zurück zu ihrer Schule zum unterstützen. Fuer mich war es wundervoll! Alle haben laut angefangen zu schreien, sobald der Ball auch nur ansatzweise in richtung des gegner teams ging. Außerdem haben wir Homecoming shirts bekommen und in der Halbzeit wurden Homecomming: Queen, King, Princess und Prince gewählt.

Eine meiner neuen Freundinnen wurde gewählt was wirklich toll ist. Ich habe nicht das gefühl, dass es an meiner Schule viel mobbing gibt, aber das ein Mädchen, das den nerdigsten Typen ever datet homecoming queen wird ist schon cool.

Insgesamt habe ich an dem abend auf jeden fall den viel beschriebenen “American school spirit”

Erlebt.

Homecoming hat auch einen 2. Teil, das ist ein “dancing part” das ist im prinzip wie Prom. Es war alles wundervoll dekoriert und ich hatte auf jeden fall spass. Alle Mädchen hatten tolle kleider an, sie haben mir gesagt, sie haben die Kleider fuer 80-100 $ gekauft… ich habe meins für 35$ gekauft, ich habe echt keine Ahnung, wo die anderen eingekauft haben, es ist ja schließlich nicht so, dass es hier auf dem lande 100 Läden gibt.

Am Wochenende war ein Mittelalterfestival. Ca. 70% der Leute waren verkleidet, was bei einem so grossen festival eine ganze menge ist. Ich war da mit ein paar freunden von meiner Schule… es war sehr lustig. Ich glaube mein lieblingsmoment war, als wir jemanden gefunden haben der fuer einen $ denjenigen beleidigt hat, auf den man gezeigt hat. Ich will an dieser stelle keine namen nennen, aber sagen wir mal so:

Freund A: Okay, hit him (zeigt auf Freund B)

Freund B, nachdem er beleidigt wurde: I want revenge! (zahlt $)

Freund B: okay, hit him again (zahlt $)

Freund B: okay, hit him again

Daraufhin haben wir ihm dann (unter viel gelächter) verboten weiter zu machen.

Das Popcorn hier auf der anderen seite des ozeans ist übrigens besser! Es gibt zwar meistens salziges, aber wenn nicht, gibt es super leckeres Popcorn in Geschmacksrichtungen wie Caramel, Geburtstagskuchen, Apfel und alles mögliche. Ich liiiiebe es, wenn ich von etwas zunehmen werde, dann ist es definitiv Popcorn.

Was das fuer immer wiederbefüllen von Bechern (z.b. Bei Mcdoof) angeht, ist es so, dass es in den USA nicht nur die üblichen verdächtigen (cola, fanta, sprite) gibt, sondern Limonaden, die im prinzip wie Vio bio sind… und man kann sie so lange wiederbefüllen, wie man möchte...  

Etwas durchaus wundervolles sind meine Weisheitszähne. Sie haben sich entschieden zu wachsen. Durchaus ein wundervolles gefühl. Darüber habe ich herausgefunden, dass man in

den USA bei zahnarztbesuchen immer ein Röntgenbild macht… Furchtbar!!! Ich wette hier sind alle Kiefer inzwischen verstrahlt. 

Etwas nicht unbedingt witziges, aber wirklich anderes ist, dass ich von meiner Schule ca. 10 Shirts und Pullis bekommen habe, ich weiss echt nicht, wie ich die nach hause bringen soll


LG Helena


Amoklauf ?!


Am 20.9. Von mir aus gesehen also gestern gab es eine Amoklaufdrohung an meiner Schule. Der Jugendliche ist schon vorher negativ aufgefallen, weswegen, als er das gepostet hat sofort alle auf “lockdown” gegangen sind.  Wir mussten also alle in unsere Klassenräume, alle Lichter ausmachen, still sein und uns verbarrikadieren. Für ca. Eine Stunde dachten wir, wir werden sterben. Die Lehrer bekamen Mails mit einem Bild des Jugendlichen, falls er sich in der Klasse versteckt. Zusätzlich gab es mehrere Durchsagen, dass das wirklich keine Übung/Witz ist. Ein paar Lehrer dachten am Anfang es wäre nur eine Übung.

Nach dieser Stunde sind Polizisten mit Pistolen und AK’s in unseren Raum gekommen und haben mit den Waffen zwar auf den Boden gezielt, allerdings saßen wir auf dem Boden... sie haben uns zugerufen, dass wir aufstehen sollten und dass sie unsere Gesichter sehen wollen. Die stimmung war extrem angespannt und wie viel angst die Polizisten selber hatten, hat man gut sehen können. Trotzdem war ich glaube ich noch nie in meinem leben so froh einen Polizisten zu sehen.

Der Jugendliche wurde dann außerhalb des Schulgeländes festgenommen. Daraufhin durften wir endlich raus, auf den Gang, zum ausgang. Ein wirklich befreiendes gefühl durch diese Türen zu gehen.

Insgesamt haben sich Lehrer und Schüler soweit ich das beurteilen kann in dieser situation wirklich gut und angemessen verhalten, die Polizisten hatten angst, verständlich in einem Land, in dem jeder Idiot eine Waffe haben kann, insofern würde ich tatsächlich sagen, dass das auftreten der Polizei, wenn auch beängstigend, gerechtfertigt war.


Nach diesem Tag hatte ich tatsächlich noch ein Volleyballturnier, was mir sehr unwirklich vorkam. Alle Teams (auch meins) haben gewonnen, wahrscheinlich wegen dem ganzen rest adrenalin:)


LG Helena



Tractor pull


Anscheinend ist es hier ein echtes Event arme alte Traktoren so viel gewicht wie irgendwie möglich ziehen zu lassen. Um ehrlich zu sein, ich fand das etwas langweilig, aber der gute Part war eindeutig, dass ich mit meinen kleinen Schwestern herumlaufen konnte und die sonne genießen konnte. Was dabei wirklich gemein ist, ist, dass sogar meine kleinen schwestern (10 & 12) einen Traktor fahren dürfen und ich (16) nicht… Gemeeeeeiiiin!!!

Ich habe Apple Butter gemacht, um das mal zu übersetzen: Apple cider = Apfel Saft, Apple sauce = Apfelmus, Apple butter = art Apfelmarmelade. Diese begriffe haben mich wirklich verwirrt…



My birthday


Der war dummerweise an einem Donnerstag. Trotzdem hatte ich einen echt tollen Tag. Zum frühstück gab es ein Eis (Ja, es hat gründe, dass amerikaner durchschnittlich dicker sind) und in der Schule haben alle innerhalb kürzester zeit davon mitbekommen, weshalb ich jede menge spaß hatte.

Am Abend hatte ich ein Volleyballspiel und wir haben gewonnen! Go eagles!!!

Meine Familie hat für mich eine kleine Geburtstagsparty gemacht, im “second street bistro” einer kleinen wundervollen Pizzeria. Ich habe dahin eine meiner neuen Freundinnen mitgenommen, außerdem waren da noch meine neuen grosseltern, ich fand es wunderschön.

Ich habe als Geburtstagskuchen übriges eine Marshmallow Pizza gehabt... LECKER!!!!



Pinkout + Toga night


Ich spüre hier wirklich stark den Teamspirit, für die Volleyballspiele sind immer Jungs und Mädchen von der Schule da, außerdem sind sie immer je nach motto verkleidet.



Fußball!!! “real football :)


Ich war mit meinem Gast Papa bei einem echten Fußballspiel und ich muss sagen, so schlecht sind die Amis gar nicht in Fußball. Es sind überall leute mit heißer Schokolade herumgelaufen, wir sollten das in Deutschland einführen! Das Team von Kansas City hat gewonnen, und das spiel war in Kansas City, weshalb die stimmung grandios war. Am tag danach haben meine Gasteltern einen kleinen umweg mit mir gemacht und zwar über Dresden. Wer aber jetzt sagt, aber waaaaarte mal kurz, ist Dresden nicht in Deutschland, im wunderschönen von Rechtsradikalen überschatteten Sachsen?  Der, der das Fragt hat wohl recht allerdings hat dieses Dresden ca. 150 Einwohner und liegt einsam und alleine irgendwo in der nähe von Kansas City.


PS: fuer alle die das verwirrt : Kansas City liegt in Missouri, liegt aber im prinzip nur einen Katzensprung entfernt vom echten Kanas. Ich kann jetzt stolz behaupten, dass ich ganze 10 min in Kansas verbracht habe… vielleicht auch 11.



Senior night


Die Senior night ist im prinzip das letzte spiel eines teams, sei es football, volleyball oder cheerleading. Ich bin hier in den USA ja auch ein senior, weswegen ich auch mit den anderen gefeiert wurde. Ein mädchen von meinem volleyball team hat einen super süßen text verfasst, genauso wie meine Gasteltern. Das war einfach mal so cool von ihnen und ich hätte das nicht erwartet. 



American wedding


Ich war (mal wieder) bei einer Hochzeit, dieses mal in einer alten Scheune. Rundherum sah es aus, wie im Auenland. Alles grün und sanfte hügel.  Die zeremonie war sehr kurz und wirkte eher wie etwas, was man schnell hinter sich bringen wollte. Ausserdem war alles etwas überschattet von dem fakt, dass das Brautpaar ca. 100 Gäste mehr erwartet hatte. Allerdings hatte die Braut sich in der Woche zuvor einen zickenkrieg mit ihren Brautjungfern geliefert, weswegen sie statt 7 nur eine hatte und wegen was auch immer sie da gesagt/ gemacht hat sind dann eben einfach mal nur die haelfte der leute gekommen.


Alles war sehr stylish und für mich eindeutig zu gewollt. Ich meine damit nicht, dass es nicht gut aussah, allerdings sah es eben aus, wie direkt aus einem dieser stylischen Fotos geklaut. Ich vermute es ist schwierig aus deutscher sicht sich das vorzustellen, aber glaubt mir, es sah einfach komplett künstlich aus.



Zeitung


Ich habe das gefühl hier jeden zweiten tag in der Zeitung zu sein und mal ehrlich, es ist so, weil diese zeitung eben genau meine gegend bis zur Grenze von Kansas City umfasst. Die high school geschehnisse sind hier auch insgesamt extrem wichtig. Bei den spielen sind immer so gut wie alle Eltern und meistens auch viele Menschen aus einem umkreis von ca. 20 km (auch teils weiter weg erstaunlicherweise).



Football


Ich war bei einem american football spiel!!!! JUHUUUUU!!!

Nein, okay, jetzt mal ehrlich, das war cool. Ich habe noch nie in meinem leben leute gehört/ gesehen die so laut für ihr team applaudieren und das ganze spiel lang herum hüpfen könnten. 

Aber erstmal von anfang an. Ich bin also mit meiner neuen Mom und meinem neuen Dad nach Kansas City gefahren um ein Homegame der Kansas City Chiefs zu sehen, das Football team, das hier extrem populär ist. Vor dem spiel gab es Barbeque auf dem Parkplatz. Das klingt sicher blöd, aber der Parkplatz ist eine riesige wiese und tausende menschen in KCC farben (weiß/ rot) haben da gegrillt, footballs herum geschmissen und andere spiele gespielt. Kennt ihr diese mittelalter Filme, bei denen man an einem bestimmten punkt diese epische Kameraeinstellung hat, bei der man das gesamte Heer sieht, wie es da lagert, mit hunderten von Zelten und Feuern? Genau so sah es auf dieser riesigen wiese aus (und die farben des Heeres waren natürlich weiß und rot:))

Die stimmung war super und bei jedem Punkt haben alle gejubelt . Also hat man sich hüpfend im kreis gedreht, während man die Fan-Hymne gesungen hat und mit allen abgeklatscht hat, die 2 Reihern unter oder über einem waren. Ich wette bei so einem manöver ist schon mal jemand die Reihen herunter gefallen, ich kann mir einfach nicht vorstellen, das jeder diese verrenkungen mitmachen kann die nötig waren, um die unteren/ oberen Reihen zu erreichen. Ich meine damit, ich bin 16 und trainiere Taekwondo, ein sport, bei dem man körperspannung braucht und ich hatte ein gewaltiges gefühl des “OOOOOh sh*t I’ll die” also… Ich kann mir gut vorstellen, das ich in 20/30+ jahren nicht mehr zu Football spielen gehen sollte.



Indianapolis


Ich bin der FFA (Future Farmers of America)beigetreten. Einer riesigen organisation in den USA. Die FFA hat jährlich einen National convention, bei der mitglieder geehrt werden, bei der man Merchandise kaufen kann  und noch vieles mehr.Um das nochmal klar zu machen, es ist ein riesiges event für FFA members im high school alter. Nur wenige der Schulen werden ausgesucht und haben das privileg mitkommen zu dürfen. Dementsprechend dachte ich, jaja, national convention. Ich mit ein paar leuten von meiner Schule und ein paar von anderen Schulen dürfen darüber diskutieren, wie man ein besserer Farmer wird… na toll. 

Ich lag extrem daneben.

Die national FFA convention hatte dieses jahr (2019) 69,944 Teilnehmer.

Eine wirklich beeindruckende Anzahl, vorallem wenn man bedenkt, dass das alles Jugendliche aus dem ganzen land waren, die alle nach Indianapolis geflogen oder gefahren sind und dort auch übernachtet haben… fuer 3 Tage!!! 


Wie auch immer, am ersten abend war ein Garth Brooks Konzert, extra fuer FFA members. Wer Garth Brooks nicht kennt, er ist so ungefähr der bekannteste country singer der USA. Also wie Helene Fischer nur mit guter Musik und in Maennlich … okay, kein guter vergleich.

Es war echt toll und die stimmung war super, allerdings kannte ich natürlich nur seine aktuelllen Lieder aus dem Radio. Nun ja, es war trotzdem sehr lustig und ich habe auf der NFFA wirklich viel spass gehabt, ich glaube, Bilder können das besser beschreiben.



Indianapolis 500


Ich habe mit meinen Mitschülern, nach der FFA convention den Indianapolis speedway besucht, er ist sehr berühmt und es ist tradition die bricks zu küssen, weil Dale Jarrett nach seinem “Brickyard 400” sieg 1996 die Backsteine geküsst hat. Aber es hat geregnet… und alles war kalt… und ich hatte echt keine lust dazu...weswegen ich das dann drinnen nachgeholt habe.



Halloween


Marshmallows braten in Physik, kostueme in der Schule und jede menge spaß mit furchtbar ekelhaften und leckeren süßigkeiten. Das war mein Halloween, es war aber nicht so krass, wie ich gedacht haette, ausserdem ist es hier wirklich mehr für die kinder… Ich war enttäuscht, 16 gilt nicht mehr als kind… Ich will aber… Nein, spaß beiseite, ich habe halloween zumindest in deutschland als viel populärer empfunden als hier.



Basketball season


Ja, die hat begonnen und meine Schule hat eines der besten mädchenteams überhaupt/ in meinem bundesstaat. Problem dabei ist, dass ich noch nie in meinem Leben Basketball gespielt habe. In Volleyball wusste ich immerhin so halbwegs, wie alles funktioniert. Hier in Basketball habe ich nicht mal den blassesten schimmer. Nach 3 Wochen mit so gut wie jedem Tag training war das erste spiel und mein Team (B- Team) hat erstaunlicherweise gewonnen. Das war aber sicher nicht mein verdienst, denn ich habe 1 min 50 s gespielt und ein spiel ist 40min lang, ich habe nichtmal den Ball berührt, aber das war wahrscheinlich auch besser so. Beim nächsten spiel kann ich dann hoffentlich wirklich mitspielen.